Herausforderung der besonderen Art

Nachdem am Mittwoch, den 3. Oktober der Wind zu stark blies, wurde der letzte Wettkampf des Jahres auf das Wochenende verschoben. Am 7. Oktober passte schließlich alles, viele vor Siegeswillen strotzende Teilnehmer harrten des Kommenden, das Wetter passte, die Organisation war unter Stefans Leitung wieder perfekt.

Herausforderung der besonderen Art

 

 Herausforderung der besonderen Art

Herausforderung der besonderen Art

 Das Technik-Team hatte alles bestens im Griff. Die Herausforderung 2018 sollte beginnen.

Natürlich gab es wieder jede Menge überaus spektakulärer, spannender und fairer Zweikämpfe. Jeder gab alles, manche sogar ihr Flugzeug, das nach einem Crash nicht mehr innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeit in flugfähigen Zustand versetzt werden konnte. In einigen Situationen konnte fliegerisches Geschick einen Schaden am Flieger vermeiden.

Herausfoderung der besonderen ArtHerausforderung der besonderen ArtHerausforderung der besonderen Art

 

Allerdings versuchte Karls Doppeldecker auf überaus plumpe Weise einen Luftballon mitsamt Stange zu stehlen. Karl ließ dies natürlich nicht zu und landete die weidwunde Maschine sicher!

Herausforderung der besonderen ArtHerausforderung der besonderen Art

Man glaubte es kaum, durch diese Situation gab es keine Beschädigung am Flugzeug.

 

Schlecht erging es Markus‘ Flieger, dessen Leitwerk durch das gegnerische Flugzeug kannibalisiert wurde.

Herausforderung der besonderen Art

 

Herausforderung der besonderen Art

Stefan gratulierte schließlich Tobias, dem verdienten Sieger und überreichte ihm den Siegerpokal. Er drückte auch die Freude aus, dass ein Jugendlicher die „Alten“ in die Schranken gewiesen hat.
Es gab an diesem Nachmittag keine Langeweile und jeder freute sich zum Abschluss des Wettkampfs auf die Grillwürstchen, die unser Verein spendiert hatte. Karl übernahm wieder das Amt des Grillmeisters, wer sollte es ihm auch gleichtun. Die knackigen Semmeln stiftete wieder die Bäckerei Semler, dafür ein ganz herzliches Dankeschön! Dieser Dank gilt natürlich auch allen Helfern und Stefan H., unserem souveränen Wettkampfleiter.

Herausforderung der besonderen Art